Paraglidingearth im neuen Look

Die weltweite Startplatzdatenbank Paraglidingearth.com ist ein wenig moderner geworden. Unter anderem passt sich das Design jetzt automatisch an die Bildschirmgröße an. 

Startplatzverteilung in Europa als Heatmap. // Quelle: PGearth
Im vergangenen Jahr hatten Nutzer von Paraglidingearth.com (PGearth) immer wieder über Probleme mit der Seite geklagt. Der Server war instabil, die Anzeige ruckelig. Raph Trujillo, der Betreiber der Seite, sah sich genötigt, das Projekt auf einem anderen Server neu aufzusetzen. Den Umstieg nutzte er, um den Code von Grund auf neu zu schreiben.

PGearth glänzt jetzt mit einem deutlich schnelleren Seitenaufbau, der auch auf kleineren Smartphone und Tablet-Bildschirmen gut funktioniert. Die Seite liefert einen nützlichen Überblick über Fluggebiete weltweit.

Die Qualität der angebotenen Startplatzbeschreibungen ist allerdings weiterhin sehr wechselhaft. Das liegt daran, dass viele Daten von den Nutzern selbst eingegeben und gepflegt werden können. Zu manchen Orten findet man sehr liebevolle Beschreibungen durch örtliche Piloten oder Flugschulen. Andere bieten kaum mehr als die nackten GPS-Koordinaten.

Nützlich ist die direkte Verlinkung zu Wetterprognosen von Windy.com. Bei manchen Startplätzen lassen sich unter "Site Map" auch automatisch generierte Anfahrts- und sogar Wanderwege vom Lande- zum Startplatz anzeigen. Als Grundinfo für manche Hike-and-Fly-Tour in unbekanntem Terrain kann auch das hilfreich sein.

Share on Google Plus